Beantragung

Wer kann die Forschungszulage beantragen?

Start-Ups und die Forschungszulage

Im Gegensatz zu vielen Förderprogrammen, die eine etablierte Geschäftstätigkeit und stetigen Umsatz voraussetzen, ist die Forschungszulage auch für junge Start-Ups geeignet. Sie kann nachträglich beantragt werden, selbst wenn das Unternehmen noch keine Umsätze generiert hat. Dies ist besonders vorteilhaft, da Start-Ups oft unmittelbar nach der Gründung in Zeit- und Finanzdruck stehen. Außerdem kann bei Start-Ups die Zulage oft die festgesetzte Steuer übersteigen, was eine Rückzahlung zur Folge hat.

Mittelständische Unternehmen und Forschungszulage

Für mittelständische Unternehmen, die traditionell von vielen Förderprogrammen profitieren, bietet die Forschungszulage den Vorteil, dass sie flexibler ist als klassische Programme wie das ZIM. Sie kann vor, während oder nach einem Projekt beantragt werden, wodurch die Entwicklungsarbeiten nicht verzögert werden.

Mitunternehmerschaften, Einzelunternehmer und Forschungszulage

Die Forschungszulage berechnet sich auch für Mitunternehmerschaften und Einzelunternehmer, die kein festes Gehalt beziehen, über eine de-minimis-Beihilfe. Unternehmer können 40 Euro pro Projektstunde (ab 2024: 70 Euro), bei maximal 40 Stunden pro Woche, ohne Nachweis ansetzen. Dies gilt nur für die Eigenleistung des Unternehmers, nicht für lohnsteuerpflichtige Arbeitnehmer.

Großunternehmen und Forschungszulage

Großunternehmen, die oft von technologieoffenen Förderprogrammen ausgeschlossen sind, können von der Forschungszulage profitieren. Sie ermöglicht es Großunternehmen, jederzeit Anträge zu stellen, wobei die maximale Förderhöhe auf 1 Millionen Euro pro Wirtschaftsjahr begrenzt ist (ab 2024: 2,5 Millionen Euro).

Unternehmen in Schwierigkeiten und Forschungszulage

Unternehmen in Schwierigkeiten, definiert nach Artikel 2 Nr. 18 der AGVO, haben keinen Anspruch auf die Forschungszulage. Dies betrifft insbesondere Gesellschaften mit beschränkter Haftung, bei denen mehr als die Hälfte des Stammkapitals durch Verluste aufgezehrt wurde.

Weitere Artikel

Markus Pöhlmann

Geschäftsführer
Ihr Experte für die erfolgreiche Beantragung der Forschungszulage. 20 Jahre Erfahrung als Berater, Geschäftsführer von Tech-Unternehmen, Unternehmer und Investor.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihr Forschungsvorhaben zu besprechen!

Direkt Termin buchen für eine erste Potenzialabschätzung.